Aktuelles

Sozialverband Deutschland stellt die Weichen bis 2022:

Der Sozialverband Deutschland (SoVD) hat gewählt: Jürgen Mroz aus Laatzen-Rethen bleibt Vorsitzender des SoVD-Kreisverbandes Hannover-Land. Einstimmig votierten im H4-Hotel in Laatzen am vorvergangenen Sonnabend die knapp einhundert Delegierten für Mroz.

In seinem Bericht über die zurückliegenden vier Jahre streifte der Kreisvorsitzende Jürgen Mroz einige Highlights: so gab es vielfältige Aktivitäten zum 100-jährigen Bestehen des Gesamtverbandes. Aber der Kreisverband steht trotz seiner stabilen Mitgliederzahl von rund 15.000 auch vor Herausforderungen.

„In unseren Ortsverbänden finden wir zum Teil keine Menschen mehr, die sich ehrenamtlich engagieren wollen“, benannte Mroz das Problem. Daher plant der Vorstand Umstrukturierungen auf dieser Ebene. „Wir werden das aber Schritt für Schritt angehen und mit einem Pilotprojekt starten“, so Jürgen Mroz in seiner Rede. Das Pilotprojekt soll im Bereich Neustadt/Wunstorf in 2019 begonnen werden. Der entsprechende Antrag des Kreisvorstandes wurde von den Delegierten einstimmig angenommen.

Hauptrednerin Edda Schliepack aus dem SoVD-Bundesvorstand hob in ihren Ausführungen die erfolgreiche Einflussnahme des SoVD in der jüngsten Vergangenheit bei sozialpolitischen Themen wie Mütterrente und Erhöhung der Hartz-IV-Regel-sätze hervor. „Die Ausgestaltung dieser Gesetze geht allerdings nicht weit genug und ist in Teilen ungerecht“, so Schliepack weiter. Der SoVD werde sich in den Bereichen Pflege, Rente, Hartz IV, Gesundheitssystem und Schwerbehinderung weiter für die Schwachen und Benachteiligten in unserer Gesellschaft einsetzen.

Viel Beifall von den Delegierten gab es für die scheidende Kreisfrauensprecherin Brigitte S. Meier aus Barsinghausen. 14 Jahre lang hatte Meier diese Aufgabe ausgeübt und den Ausschuss für Frauen und Familie geleitet. Rund 25 selbstständige Frauengruppen gibt es im Kreisverband, auch ein Verdienst von Brigitte S. Meier, die hier jedes Jahr wieder Impulse setzte und in deren Amtszeit auch einige neue Gruppen gegründet wurden.

Reibungslos gingen die von Schliepack souverän geleiteten Wahlen über die Bühne. Heidemarie Köster (Springe) und Petra Nünemann (Hemmingen) sind Mroz‘ Stellvertreterinnen, beide leiten auch den Ausschuss für Frauen und Familie. Schatzmeisterin bleibt Brigitte Kleen. Fortgesetzt werden soll die erfolgreiche Arbeit der Ausschüsse. Sprecher des Sozialpolitischen Ausschusses bleibt Hans-Friedrich Wulkopf aus Pattensen. Den Organisationsausschuss leitet Matthias Möhle (Isernhagen).

Änderung der Sprechstunde im SoVD-Beratungszentrum Hannover

Ab dem 1. September 2018 stellen wir die Sozialberatung im SoVD-Beratungszentrum Hannover dienstags auf „Beratung nur nach Terminvereinbarung“ um.

Somit findet dann am Dienstag und Mittwoch Beratung nur noch mit Termin statt. Die offene Beratung verteilt sich auf die Tage Montag / Donnerstag / Freitag.

Ab dem 16. August (Donnerstag) können Termine vergeben werden. Unser Ziel ist es, mit dieser Änderung die zum Teil langen Wartezeiten für unsere Rat suchenden Mitglieder verkürzen zu können.

Das SoVD-Beratungszentrum Hannover ist ab 01. September für Sie wie folgt erreichbar:

Sprechstunde:
Montag bis Donnerstag: 09.00 - 16.00 Uhr
und Freitag: 09.00 - 12.00 Uhr
Dienstags und mittwochs Beratung nur nach vorheriger terminlicher Vereinbarung.

Kontakt:
SoVD-Beratungszentrum Hannover
Herschelstr. 31
30159 Hannover
Telefon: 0511-70148-21
Telefax: 0511-70148-86
E-Mail: info(at)sovd-hannover.de

100 Jahre SoVD