Aktuelles

Neues aus dem SoVD Landesverband Niedersachsen e.V.

Aktuelle Informationen zu den unterschiedlichsten Themenfeldern und Aufgabenbereichen des SoVD Landesverband Niedersachsen e.V. erhalten Sie

hier

 

Die Satzungen und Ordnungen des SoVD-Landesverbandes Niedersachsen e.V. für
den Landesverband | die Kreis- und Ortsverbände finden Sie

hier

Neues aus dem SoVD Sozialverband Deutschland e.V.

Aktuelle Informationen zu den unterschiedlichsten Themenfeldern und Aufgabenbereichen des SoVD Sozialverband Deutschland e.V. erhalten Sie

hier

 

INFA 2017 - Der SoVD freut sich über das große Publikumsinteresse

Am Sonntag, den 22. Oktober hat die diesjährige INFA auf dem Messegelände in Hannover die Tore geschlossen.
Bereits traditionell war der SoVD in einer Gemeinschaftsaktion der Kreisverbände Hannover-Land und Burgdorf sowie des Stadtverbandes Hannover auch in diesem Jahr mit einem um die Ausstellung zum 100-jährigen Jubiläum des SoVD erweiterten Messestand in der Sonderschau "infa balance" in Halle 24 vertreten.
In einer ersten Bilanz zeigen sich die Verantwortlichen in der Verbänden überaus zufrieden mit dem Ergebnis
So nutzten mehr als 2000 Messebesucher die Gelegenheit, sich vor Ort über die vielfältigen sozialen Angebote des SoVD zu informieren und beraten zu lassen.
Über 90 Personen aller Altersschichten nutzten darüber hinaus die Gelegenheit, noch auf dem Messestand dem SoVD beizutreten.
Damit wurde das gesteckte Ziel, den SoVD in seiner derzeitigen, modernen Ausrichtung einem breiten Publikum näher zu bringen und damit die Marke "SoVD" zu vermitteln mehr als erreicht und es wird bereits jetzt intensiv darüber nachgedacht, sich auch im kommenden Jahr auf der "Infa" zu präsentieren.

Bleibt nur noch übrig, allen Beteiligten für ihr hervorragendes Engagement ein herzliches "Dankeschön" zu sagen.

 

 

 

 

„Überlegt geplant – an alle gedacht“ / Der SoVD zeichnet das Stadthaus in Laatzen aus

Das Stadthaus in Laatzen konnte am vergangenen Dienstag vom Sozialverband Deutschland e.V. als inzwischen 10. Liegenschaft im Bereich der SoVD Kreisverbände Hannover-Stadt, Hannover-Land und Burgdorf mit der Plakette „Überlegt geplant – an alle gedacht“ ausgezeichnet werden.

Der Sozialverband vergibt diese Auszeichnung zur Barrierefreiheit an Einrichtungen, die ihre Gebäude nach den strengen Kriterien für eine behindertengerechte und inklusive Nutzung geplant und die Baumaßnahmen entsprechend durchgeführt haben.

 

In einer gemeinsamen Ortsbegehung erst vor wenigen Wochen wurde die umfangreiche vierseitige Checkliste des Sozialverbandes abgearbeitet, die auf den Normen DIN 18040-1 für öffentlich zugängliche Gebäude, DIN 32984 für Bodenindikatoren und DIN 32975 für Kontraste beruht.
Rampen für Rollstuhlfahrer, Behindertentoiletten, akustische Hinweise in Aufzügen sind dabei nur einige Umsetzungsbeispiele.

Dabei zeigte sich, dass die Stadt Laatzen bei Planung und Bau des Stadthauses bereits an die meisten Vorgaben gedacht und sie auch umgesetzt hat. Lediglich bei den Handläufen an den Treppen musste nachgebessert werden, da die taktilen Zeichen, die Menschen mit Sehbinderungen die Orientierung erleichtern, fehlten.

Und so konnte Laatzens stellv. Bürgermeister Ernesto Nebot im Beisein unter anderem der Stadthausleiterin Heike Scheunert, Hans-Friedrich Wulkopf als Vorsitzender des Sozialpolitischen Ausschusses beim SoVD und Ulrich Opel als Vorsitzender des SoVD Ortsverbandes Laatzen nicht ohne Stolz aus der Hand des SoVD Kreisvorsitzenden Jürgen Mroz Urkunde und Plakette entgegenehmen.

Schnell war auch ein Platz gefunden.

Urkunde und Plakette wurden für alle Besucher des Stadthauses deutlich sichtbar im Eingangsbereich aufgehängt.

Der SoVD auf der Wirtschaftsschau "Robby" in Neustadt

Sozialverband Deutschland veröffentlicht Leistungsbericht 2016 - Fast 3,5 Millionen Euro für die Mitglieder erstritten!

Die Sozialberatung des Sozialverbandes Deutschland (SoVD) und die soziale Betreuung durch seine knapp 70 Ortsverbände vor Ort bleiben unvermindert attraktiv.
Mehr als 2.300 neue Mitglieder fanden im abgelaufenen Jahr den Weg in den größten Sozialverband Niedersachsens.
Für die rund 26.000 SoVD-Mitglieder der SoVD-Kreisverbände Hannover-Land und Hannover-Stadt wurden im Jahr 2016 fast 3.200 Verfahren in allen Bereichen des Sozialrechts begonnen; hinzu kamen rund 9.000 Beratungsgespräche.
Etwa 1.800 Verfahren wurden mit positivem Ausgang geführt, dabei über 3,5 Millionen Euro allein an Nachzahlungen durch die Mitarbeiter der SoVD-Beratungszentren in Hannover und Neustadt erstritten.

Zum Presseartikel...

Zum Leistungsbericht...

Nach oben

Der Sozialverband Deutschland wird 100 Jahre alt! Jeden Tag ein Jahr: Der SoVD erzählt 100 Jahre per Tweets

Noch 100 Tage, dann wird der Sozialverband Deutschland (SoVD) e.V. 100 Jahre alt. Der niedersächsische Landesverband begleitet den Countdown bis zum 23. Mai, dem offiziellen Geburtstag als „Bund der Kriegsteilnehmer und Kriegsbeschädigten“, mit einem täglichen Medienexperiment: „Wir twittern ein Jahrhundert zum Nacherleben – jeden Tag ein Jahr“, freut sich Landesvorsitzender Adolf Bauer über die kreative Idee seiner hannoverschen Pressestelle. Gleichzeitig wird eine von eindrucksvollen Bildern geprägte Webseite freigeschaltet, über Facebook begleiten Geschichten über Personen und Persönlichkeiten die Kampagne.

mehr...

SoVD Kampagne "Altersarmut"

Zu den Details gelangen Sie hier...

15.10.2016 - - Der SoVD zeigt sich zufrieden!

Auch in diesem Jahr war der SoVD  in einer gemeinsamen Aktion der SoVD Kreisverbände, Burgdorf, Hannover-Stadt und Hannover-Land erneut mit einem eigenen Messestand auf der "infa balance 2016" vertreten.
In einer ersten Bilanz zeigen sich die Verantwortlichen in der Verbänden überaus zufrieden mit dem Ergebnis.

So wurden in den 9 Messetagen mehr als 3000 Gespräche mit Interessierten geführt und 32 Messegäste bekundeten die Absicht, sich dem Sozialverband anzuschließen.

Damit wurde das gesteckte Ziel, den SoVD in seiner derzeitigen, modernen Ausrichtung einem breiten Publikum näher zu bringen und damit die Marke "SoVD" zu vermitteln mehr als erreicht.

Insofern wird bereits jetzt intensiv darüber nachgedacht, sich auch im kommenden Jahr auf der "Infa" zu präsentieren.

Weitere Bilder....

 

 

Enttäuschung vor der Kommunalwahl: Nur zwei Regionsparteien beantworten die SoVD-Wahlprüfsteine

Der SoVD-Kreisverband Hannover-Land hatte im Vorfeld der Kommunalwahlen am 11. September 2016 Wahlprüfsteine an die Parteien verschickt. Allerdings: nur zwei der angeschriebenen neun Parteien, die zu den Wahlen der Regionsversammlung Hannover kandidieren, haben geantwortet. „Wir freuen uns, dass CDU und FDP das ernst genommen haben“, kommentiert Jürgen Mroz, 1. Vorsitzender des SoVD-Kreisverbandes Hannover-Land, die Antworten. „Leider haben wir von den Linken, Piraten, „Hannoveranern“, „Gemeinschaft Freier Wähler“ und auch von der sonst so "lauten" AfD nichts gehört“, so Mroz weiter.In seinen Wahlprüfsteinen befragte der SoVD die Kandidaten zu sozialpolitischen Themen. Ein wichtiges Thema, für das sich der SoVD seit Jahren engagiert, ist die inklusive Gesellschaft. Hierzu gehören u. a. die Bereiche Erziehung und Bildung, Barrierefreiheit und Arbeitsmarkt. Auch andere Themen wie ÖPNV-Ausbau, Armutsbekämpfung, Pflege, Wohnungsbau, Frauenhäuser sowie Kunst und Kultur in Hannover wurden abgefragt. „Auch wenn uns die meisten Parteien nicht geantwortet haben,“ kommentiert Jürgen Mroz, „so werden wir doch nach den Wahlen verfolgen, wie es um die Umsetzung der Absichtserklärungen und Wahlprogramme bestellt ist.“ Der SoVD wird dies in der kommenden Legislaturperiode durch seinen Sozialpolitischen Ausschuss kritisch begleiten.
Die Wahlprüfsteine des SoVD und die Antworten der Parteien findet Sie hier:

Wahlprüfsteine des SoVD

Antwort der CDU

Antwort der FDP

P.S.: Nach Redaktionsschluss des Newsletters hat uns noch die Antwort der SPD erreicht. Diese finden Sie hier.

SoVD zeichnet das Schützenhaus in Hannover-Wülfel aus

Das Schützenhaus in Hannover-Wülfel wurde vor wenigen Tagen mit der Plakette „Überlegt geplant – an alle gedacht“ durch den Sozialverband Deutschlandausgezeichnet und damit für ihre Maßnahmen geehrt, Barrieren abzubauen. Der Sozialverband vergibt diese Auszeichnung zur Barrierefreiheit anEinrichtungen, die ihre Gebäude nach den strengen Kriterien für einebehindertengerechte und inklusive Nutzung geplant, die Baumaßnahmenentsprechend durchgeführt oder später barrierefrei umgebaut haben.

Mehr...

 

 

Mobilitätstraining baut Ängste bei Behinderten ab! Regiobus zeigt den einfachen Einstieg.

Der Parkplatz am Calenberg Center in Pattensen ist in der vergangenen Woche zum Trainingsplatz geworden. Mobilitätstrainer von Regiobus zeigten in Zusammenarbeit mit dem Behindertenverband, dem Sozialverband Hannover-Land und der Behindertenbeauftragten der Stadt Pattensen und der Region Hannover Körperbehinderten die Möglichkeiten, wie sie über eine Rampe schnell und sicher in einen Bus einsteigen können. Dazu war extra von der Region Hannover ein Fahrservice organisiert worden. So war es kein Wunder, dass die Resonanz ausgesprochen gut war und der Schulungstag bei allen äußerst positiv bewertet wurde. Selbst Pattensens Bürgermeisterin Ramona Schumann informierte sich vor Ort und lobte die Aktion.

Seit 2011 wird das Mobilitätstraining von Regionbus kostenlos an wechselnden Standorten angeboten und erfreut sich großer Beliebtheit.

Die Informationbroschüre "Training für mehr Mobilität" ist bei der Pattensen, der Region Hannover und bei Regiobus erhältlich und lässt sich zusätzlich im Internet unter www.regiobus.de herunterladen.

SoVD zeichnet Klinik am Kronsberg aus

Die Klinik am Kronsberg wurde in der vergangenen Woche mit der Plakette
„Überlegt geplant – an alle gedacht“ durch den Sozialverband Deutschland
ausgezeichnet und damit für ihre Maßnahmen geehrt, Barrieren abzubauen.
Der Sozialverband vergibt diese Auszeichnung zur Barrierefreiheit an
Einrichtungen, die ihre Gebäude nach den strengen Kriterien für eine
behindertengerechte und inklusive Nutzung geplant und die Baumaßnahmen
entsprechend durchgeführt haben.

Mehr

 

 

So gemein ist Niedersachsen! SoVD macht Ungerechtigkeiten öffentlich und stellt sein „Schwarzbuch sozial.“ vor.

Recht haben und Recht bekommen sind oft zwei verschiedene Dinge. Dass das aber gerade für Menschen zum Problem wird, denen es nicht gut geht, zeigt das „Schwarzbuch sozial. So gemein ist Niedersachsen“, welches der Sozialverband Deutschland (SoVD) jetzt vorgestellt hat. Darin bringt Niedersachsens größter Sozialverband die hanebüchensten Ungerechtigkeiten aus seinem Beratungs-
alltag ans Licht.
„Wir stellen immer häufiger fest, dass vor allem Kranken- oder Pflegekassen, aber auch andere Akteure, in erster Linie ihre eigene Bilanz im Kopf haben, nicht aber die Interessen der Mitglieder“, kritisierte der 2. SoVD-Landesvorsitzende Bernhard Sackarendt.

mehr...

Zum Schwarzbuch...

Fernsehberichterstattung...

 

 

Neustadt für SoVD Aktion "Pro Inklusion" ausgesucht!

Der SoVD-Landesverband hat festgestellt, dass Niedersachsen noch weit entfernt ist von einer inklusiven Gesellschaft.

Denn noch längst nicht kann jede Person -mit oder ohne Behinderung- dabei sein, ob in der Schule, am Arbeitsplatz, im Wohnviertel oder in der Freizeit!

Denn immer noch gibt es zu viele Hürden und Barrieren, so Ulrike Weisang, 1. Vorsitzende des SoVD-Ortsverbandes Neustadt, die hiermit die Feststellung des SoVD-Landesverbandes Niedersachsen wiederholt.

Um Forderungen und Wünsche zur Inklusion zu sammeln und damit Grundlage für Gespräche mit Verantwortlichen zu schaffen, wurden für die besondere Aktion "pro Inklusion" verschiedene Städte -darunter auch Neustadt- ausgesucht und Karten gedruckt (s. Foto), auf deren Rückseite man anonym Vorschläge und auch Kritik angeben kann.
 
"Denn nur, wenn diese Misstände dem SoVD bekannt werden, kann sich unser Verband für eine bessere Regelung der vorhandenen Unzulänglichkeiten noch besser und gezielt einsetzen" so die Vorsitzende des ausgesuchten aktiven Ortsverbandes.

Wegen der Aktion werden Karten demnächst von Hannover aus an Institutionen in Neustadt mit der Bitte um Beantwortung abgesandt und auch von Vorstandsmitgliedern des Neustädter Ortsverbandes an Interessierte abgegeben werden.

Man kann diese Karten ab sofort auch im Warteraum des SoVD-Büros, Leinstr. 37 erhalten, gleich dort ausfüllen und in einen Kasten werfen. Außerdem ist eine große Luftballonaktion, die auf die Wichtigkeit der Inklusion hinweisen soll, am  04.05. um 11.55 Uhr auf dem Marktplatz geplant.

01.02.2016 - - Der SoVD wächst weiter und erstreitet über 4 Millionen für die Mitglieder

Die Zahl der Mitglieder im Sozialverband Deutschland (SoVD) ist in der Region Hannover im Jahr 2015 weiter gestiegen. Rund 2.500 neue Mitglieder fanden im abgelaufenen Jahr den Weg in die Sozialberatung und in die soziale Betreuung durch die rund 75 Ortsverbände vor Ort.

mehr

 

 

Laatzenerin gewinnt bei Preisausschreiben des SoVD

Bitte beachten Sie, dass die Schließung auch für das Beratungszentrum in Neustadt gilt!


Sichere Nutzung von Bussen! RegioBus und SoVD veranstalten Trainingstag in Springe

Wie wichtig es gerade für mobilitätseingeschränkte Menschen ist, von kompetenter Stelle Hinweise und Tips zur sicheren Nutzung von Bussen zu bekommen, hat sich erneut am Donnerstag, dem 27. August 2015 beim Mobiltätstrainingstag in Springe, der von RegioBus mit Unterstützung des SoVD organisiert und veranstaltet wurde, gezeigt.

So war es kein Wunder, dass viele "Springer" das Angebot dankend annahmen.

Leider machte das Wetter am Schluss nicht mehr richtig mit, denn es fing heftig an zu regnen.

Trotzdem waren es eine gelungene Veranstaltung und Frau Zottl, als Vertreterin der RegioBus, war sich bereits jetzt sicher, dass es spätestens in zwei Jahren eine Wiederholung des Trainingstages geben wird.

Hier noch weitere Bilder...

21.06.2015 - - Im Amt bestätigt

Adolf Bauer ist alter und neuer Vorsitzender des SoVD-Landesverbands Niedersachsen. Wer außer ihm im neuen Landesvorstand sitzt und welche inhaltlichen Schwerpunkte der SoVD für die nächsten Jahre setzt...

mehr

 

 

21.06.2015 - - Jürgen Mroz in den Landesvorstand gewählt

Grund zur Freude hatten die Delegationsmitglieder des SoVD Kreisverbandes Hannover-Land bei der Landesverbandstagung, denn der Kreisvorsitzenden Jürgen Mroz wurde als Beisitzer in den Landesvorstand gewählt....

mehr

 

 

21.06.2015 - - Der SoVD verabschiedet die "Hannoversche Erklärung"

Hannoversche Erklärung: SoVD formuliert Forderungen an Politik

Mit wichtigen Beschlüssen hat der Sozialverband Deutschland (SoVD) in Niedersachsen seine Rolle als kritischer aber konstruktiver Partner von Politik gefestigt. In der „Hannoverschen Erklärung“ beschreibt Niedersachsens größter Sozialverband seine Vorstellungen und Forderungen zu Verteilungsgerechtigkeit, Inklusion, Pflege, Arbeitsmarkt, Lohngleichheit und Kinderbetreuung...

mehr

21.06.2015 - - SoVD lobt Inklusionspreis aus: Elterninitiative und Studierende gewinnen

Die Elterninitiative „Ich BIN ich 21“ aus Bad Bentheim und der von den hannoverschen Studierenden Max Kesberger und Ramona Gastl produzierte Film „Parallelwelt“ sind die Gewinner des vom Sozialverband Deutschland (SoVD) ausgelobten Inklusionspreises „all inclusive – so muss Niedersachsen ein.“ Schirmherr und Ministerpräsident Stephan Weil überreichte Urkunde und Pokal für den mit insgesamt 5.000 Euro dotierten Preis in den Kategorien Ehrenamt und Medien...

mehr

Der SoVD Kreisverband Hannover-Land beschult seine Vorstände in den Ortsverbänden

Da die letzte Aus- und Fortbildung inzwischen bereits mehrere Jahre zurückliegt und in der Zwischenzeit in den Ortsverbänden viele Funktionsträger ausgeschieden und damit neue Funktionsträger hinzugekommen sind, hatte sich der SoVD Kreisverband Hannover-Land entschlossen, im ersten Quartal 2015 die Vorstandsmitglieder in den 58 Ortsverbänden erneut zu beschulen. Dazu mussten zunächst die vorhandenen Unterlagen gesichtet und überarbeitet werden. Als Form der Darstellung wurde dabei erstmals eine computergestützte, animierte PowerPoint Präsentation gewählt. Insgesamt wurden an fünf Ganztagsveranstaltungen fast 250 Vorstandsmitglieder in den unterschiedlichsten Themenbereichen wie zum Beispiel zur Geschichte, den Organisationsstrukturen, zur Mitgliederentwicklung, der Frauenarbeit, den Finanzen und zur Öffentlichkeitsarbeit des SoVD über die neusten Änderungen informiert. Als besonders gut wurde dabei von allen empfunden, dass sich mehrere Referenten aus dem Vorstand die Themenbereiche teilten. Da auch die Rahmenbedingungen an den unterschiedlichen Schulungsorten in Bezug auf Räumlichkeiten und Bewirtung keine Wünsche offen ließen und auch die Programminhalte eine breite Zustimmung fanden, war es kein Wunder, dass den Vorstand von allen Seiten nur positive Rückmeldungen erreichten. Daher ist als erstes Fazit festzustellen, dass solche Veranstaltungen wichtig und notwendig sind und in dieser oder ähnlichen Form mit einem gewissen zeitlichen Abstand wiederholt werden sollten.

Bilder von der letzten Beschulung in Neustadt

Der SoVD im Gespräch mit Laatzens Bürgermeister Jürgen Köhne

Am Montag, den 26. Januar 2015 trafen sich vom SoVD Kreisvorstand Hannover-Land

  • der 1. Vorsitzende Jürgen Mroz,
  • der Sprecher des Sozialpolitischen Ausschusses Hans-Friedrich Wulkopf und
  • der Sprecher des Ausschusses für Internet und Kommunikation Ulrich Opel

zu einem ersten Meinungsaustausch mit dem neuen Laatzener Bürgermeister Jürgen Köhne.

Jürgen Mroz gratulierte ihm zum seiner Meinung nach gelungenen Einstand in das neue Amt am Beispiel seiner in Laatzen äußerst positiv aufgenommenen Rede im Rahmen des Neujahrsempfanges, in der Köhne ein neues "Wir Gefühl" skizzierte.

Vordringliche Themen aus Sicht des SoVD waren im weiteren Gesprächsverlauf der mit Landesmitteln geförderte Ausbau von behindertengerechten Bushaltestellen, bei dem Laatzen mit aktuell 7% ausgebauter Haltestellen im Vergleich mit den anderen Städten und Gemeinden in der Region Hannover am unteren Ende liegt, sowie die Frage, ob Laatzen einen Behindertenbeauftragten braucht.

Zum Ausbau der Bushaltestellen ist aktuell festzustellen, dass sich Laatzen auf dem richtigen Weg befindet, denn laut örtlicher Presse sollen noch in diesem Jahr von der Region Hannover insgesamt weitere acht Haltestellen barrierefrei ausgebaut werden.

Zur Frage nach einem Behindertenbeauftragten für Laatzen zeigte sich der Bürgermeister Ergebnis offen, bat jedoch noch um etwas Zeit, um sich dem Thema intensiver zu widmen.

 

 

Der SoVD in Hannover veröffentlicht den Leistungsbericht 2014 und freut sich über neue Mitglieder

 

Die Zahlen sprechen für sich!
Über 2,5 Millionen Euro konnten für die Mitglieder im vergangenen Jahr bei anhängigen Widerspruchs- und Klageverfahren erstritten werden!


Mehr

 

 

 

 


Die Zahl der Mitglieder im Sozialverband Deutschland (SoVD) ist in der Region Hannover im Jahr 2014 weiter gestiegen. Rund 2.500 neue Mitglieder fanden im abgelaufenen Jahr den Weg in die Sozialberatung und in die soziale Betreuung durch die rund 100 Ortsverbände vor Ort....


Mehr

 

 

 

 

Die Seniorenberatung Hannover informiert

Zur technische Unterstützung im Alter zu Hause.....  Zum Flyer

Der SoVD Kreisverband Hannover-Land verabschiedet Jürgen Grosche

Die erste Tagung des neugewählten SoVD Kreisvorstandes Hannover-Land nutzte der 1. Vorsitzende Jürgen Mroz, um mit Jürgen Grosche einen langjährigen Vorstandskollegen zu verabschieden.

Jürgen Grosche war ab 2002 zunächst als Beisitzer im Kreissvorstand Hannover-Land tätig.

Ab 2006 bis zu seinem Auscheiden im September 2014 bekleidete er das Amt eines Kreisrevisor.

Jürgen Mroz bedankte sich beim ihm mit warmen Worten sowie einem kleinen Präsentkorb und wünschte für die Zukunft alles Gute und natürlich Gesundheit.

Dem schlossen sich die anderen Vorstandsmitglieder an und verabschiedeten ihn mit langanhaltendem Applaus.

Natürlich bleibt Jürgen Grosche dem SoVD als Mitglied weiter verbunden.

Was ändert sich...

Am 07.11.2014 hat der Bundesrat dem vom Bundestag beschlossenen Pflegestärkungsgesetz I zugestimmt.
Eine Übersicht der wesentlichen Neuerungen und Änderungen durch das Pflegestärkungsgesetz erhalten Sie hier.
Zudem finden Sie angehängt die Synopse zum SGB XI. Das Bundesministerium für Gesundheit hat eine Infobroschüre erstellt.

Zu den Details..

Änderungen bei der Pflegeversicherung

Lesefassung des Gesetzentwurfes

Broschüre - Pflegeleistungen nach der Einführung

 

Der SoVD-Kreisverband Hannover-Land stellt sich neu auf!

Am Samstag, den 20. September 2014 führte der SoVD Kreisverband Hannover-Land des Sozialverbandes Deutschland e.V. seine turnusgemäß alle 4 Jahre stattfindende Kreisverbandstagung durch.
Ein wesentlicher Tagungsordnungspunkt war dabei die Neuwahl des Vorstandes...

Zum Artikel...

Weitere Bilder....

 

 

Barrierefreie Bushaltestellen – erfolgreiche Arbeit des SoVD

Die akribische und beharrliche Arbeit des Sozialpolitischen Ausschusses (SPA) des SoVD in der Region Hannover trägt Früchte, denn der Ausbau barrierefreier Bushaltestellen in der Region schreitet zügig voran.....

mehr

Bewegte Bilder im SoVD-Beratungszentrum: „SoVD-live“ startet

An manchen Tagen kommen bis zu 85 Mitglieder zum SoVD in das SoVD-Beratungszentrum Hannover in der Herschelstraße 31 und holen sich Hilfe in sozialrechtlichen Angelegenheiten. Aus diesem Grunde lässt sich häufig eine gewisse Wartezeit nicht vermeiden. In Kürze können wir unseren Mitgliedern diese Wartezeit versüßen: das SoVD-Fernsehen „SoVD live“ startet im SoVD-Beratungszentrum in Hannover.....

mehr

Vorstandswahlen im SoVD: Ortsverbände gehen mit frischen Kräften in die nächsten zwei Jahre

Turnusgemäß fanden im 1. Quartal des Jahres 2014 die Wahlen in den SoVD-Ortsverbänden statt. Dabei konnte der Kreisverband Hannover-Land mit Zufriedenheit und auch ein wenig Stolz feststellen, dass in allen 58 Ortsverbänden die Vorstandspositionen besetzt werden konnten.

Wer sich im Vereinsleben auskennt, der weiß: es ist nicht immer ganz einfach, Menschen für eine freiwillige und ehrenamtliche Tätigkeit in einem Verein zu gewinnen. Dennoch ist es dem SoVD in der Region Hannover gelungen, alle Vorstände zu besetzen. In vielen Ortsverbänden sind neue Mitglieder in die Vorstandsfunktionen aufgerückt und bringen einen frischen Wind in die soziale Arbeit des SoVD vor Ort. Einzelheiten über die Vorstände in den Ortsverbänden und über die vielfältigen Aktivitäten des SoVD vor Ort finden Sie auf dieser Website unter „Ortsverbände“ und „Neues aus den Ortsverbänden“.

Fahrgastbegleitservice der üstra

Der Fahrgast-Begleitservice der Üstra in Kooperation mit dem JobCenter der Region Hannover ist bis zum 31. März 2015 verlängert worden. Dieser kostenlose Dienst steht damit weiterhin mobilitätseingeschränkten Fahrgästen von Montag bis Freitag von 7.00 bis 19.00 Uhr zur Verfügung und kann bei der Üstra unter der Rufnummer (0511) 16 68 26 93 angemeldet werden....

Zum Artikel

Neuer SoVD-Service: News und Infos per E-Mail

Wir bieten ab sofort allen SoVD-Mitgliedern an, per E-Mail über Termine, Aktionen, Vergünstigungen und das aktuelle Verbandsgeschehen informiert zu werden.

Wenn Sie über eine E-Mail-Adresse verfügen und diesen Service in Anspruch nehmen möchten, aber noch nicht in unserem Verteiler sind, bitten wir um kurze Nachricht unter Nennung Ihres Namens, Ihrer Mitgliedsnummer und Ihrer E-Mail-Adresse an: stefan.lux(at)sovd-hannover.de

WICHTIG: Diesen Service bieten wir exklusiv nur unseren Mitgliedern an.