Krähenwinkel-Kaltenweide

Kontakt und Vorstand.

Veranstaltungstermine und Aktivitäten erfragen Sie bitte direkt beim Ortsverband.

Zurück zum Menü Ortsverbände 

Aktives Verbandsleben

Weihnachtsfeier beim SoVD Krähenwinkel/Kaltenweide

Er trägt das Prädikat "pädagogisch wertvoll", ist mit seinem Geier Hugo auch in Sachen Verkehrserziehung fur die Verkehrswacht auf der Bühne.

Nun, bei der Weihnachtsfeier des Ortsverbandes des Sozialverbandes, war die Pädagogik eher nicht so gefragt, aber Bauchredner Didibel, der bürgerlich Dietmar Belda heißt, sorgte fur gute Unterhaltung mit seinen vier Puppen OpaElvira, Geier Hugo und Enkel Alexander.

Mehr als 20 verschiedene Charaktere nennt Didibel, Präsident des deutschen Bauchrednerverbandes, sein Eigen.

Für die musikalische Komponente sorgte das Zupforchester mit seinen Gitarren und Mandolinen. Großes Lob zollte Domenic Veltrup, stellvertretender Ortsbürgermeister Kaltenweises, den Mitgliedern des SoVD, die nicht nur zur Weihnachtszeit für andere da seien und bedingungslos etwas gäben.

Sie gingen mit gutem Beispiel voran.

Bei einer Spende für den Weißen RingEuro kamen bei einer Sammlung unter den Gästen 318 Euro zusammen; eine Summe, die an den Weißen Ring zur Unterstützung von Kriminalitätsopfern geht.

Spannend wird es bei der SoVD Mitgliederversammlung im Februar.

Der Vorsitzende Hans-Joachim Krüger sucht unter den Mitgliedern in Kaltenweide und Krähenwinkel einen Hauptrevisor, einen Schatzmeister und auch einen Pressewart.

Sollten die Posten nicht besetzt werden können, drohe sogar die Eingliedrung in einen anderen Ortsverband.

SoVD Adventsfahrt nach Alfeld

Der SoVD Ortsverband Krähenwinkel/ Kaltenweide machte mit 40 Teilnehmer eine ,,Adventsfahrt" nach Alfeld. Es begann mit einem Rundgang mit Führung durch das Fagus-Werk. Das Fagus-Werk wurde 1911 als Ursprungsbau der modernen Industriearchitektur vom Architekten und Bauhausgründer Walter Gropius erbaut. Der weitsichtige Unternehmer Carl Benscheidt (1858-1947) erteilte Walter Gropius 1911 den Auftrag ein Fabrikgebäude für seine Schuhleistenfabrik zu errichten, das modernen Gesichtspunkten entsprechen sollte. Dem Architekten gelang es, einem mittelständischen Betrieb ein völlig ungewohntes, vom Traditionellen abweichendes Erscheinungsbild zu geben. Das Fagus-Werk repräsentiert eine Architekturauffassung, die in der damaligen Zeit erstmals die Bedürfnisse nach Licht, Luft und Klarheit berücksichtigte. Neben seiner wertvollen Architektur zeichnet sich das Fagus-Werk, durch seinen aktiven Produktionsbetrieb aus. Seit über 100 Jahren werden in diesem bedeutenden Industriebauwerk Fagus-Schuhleisten und heute ergänzend GreCon Mess- und Brandschutzsysteme sowie GreCon Dimter Keilzinkenanlagen produziert. Der Name Fagus ist lateinisch und bedeutet Buche. Buchenholz war früher der bedeutendste Rohstoff für die Schuhleistenfertigung. Daneben gibt die Fagus-Gropius-Ausstellung im ehemaligen Lagerhaus Einblicke in die Arbeitswelten im Fagus-Werk. Auf fünf Etagen informiert sie über die Geschichte des Unternehmens sowie über industrielle Massivholz-Verarbeitung und die Schuhmode im Wandel der Zeit. Die Fagus-Galerie wiederum präsentiert Sonderausstellungen zu Themen aus der Kunst- und Designwelt. Das Fabrikgebäude ist seit 1946 eingetragenes Baudenkmal und wurde ab 1984 umfangreich restauriert. Im Jahr 2011 wurde das lebende Denkmal Fagus-Werk zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt.  Es folgte eine Weiterfahrt zum „Gasthaus Johanning“ in Uslar-Eschershausen, wo auf uns ein wundervolles „Gänse-Essen satt“ wartete. Es waren alle total begeistert. Ein Besuch des schönen Weihnachtsmarkts mit Glühwein, Kunsthandwerk und Bratwurst in Einbeck vor der Heimfahrt rundete die ,,Adventsfahrt" ab.  

Nach oben

Traditionelles Matjesessen beim SoVD Krähenwinkel/Kaltenweide

Der SoVD Krähenwinkel/Kaltenweide feierte am 14. November mit 90 Personen im DGH Krähenwinkel sein traditionelles Matjesessen. Nach der Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden Herrn Hans Joachim Krüger folgte das leckere Matjesbuffet für das Herr Waldfried mit seinem Team wieder bestens sorgte. Es folgte ein Themenvortrag vom „Weißen Ring“ durch Herrn Henze. „Weißer Ring“ ist eine in mehreren Ländern Europas tätige, jeweils eigenständige Hilfsorganisation für Kriminalitätsopfer und ihre Familien. Zu den Hilfsmöglichkeiten zählen unter anderem menschlicher Beistand und persönliche Betreuung, Begleitung zu Terminen bei Polizei, Staatsanwaltschaft und Gericht, Gewährung von Rechtsschutz sowie finanzielle Unterstützung von tatbedingten Notlagen. Der Abend wurde abgerundet durch eine Bildershow von allen Veranstaltungen und Reisen 2017 des SoVD Krähenwinkel/Kaltenweide. Es war wieder für alle ein schöne Veranstaltung.