Direkt zu den Inhalten springen

Kreisverband

Der SoVD – ein moderner Dienstleistungsverband mit Tradition.

Wir haben ehrenamtlich ein starkes Team: 10.000 Menschen in Niedersachsen bringen sich in den SoVD ein und helfen anderen. Weil bei uns im Ehrenamt nicht jeder sein eigenes Süppchen kocht und wir für Sie den Überblick behalten – egal, wie groß der Papierberg ist - tauschen wir uns untereinander aus. Wir sind ein Team!

Hier finden Sie eine Übersicht aller Kreisverbände in ganz Niedersachsen!


Hier finden Sie eine Übersicht aller Kreisverbände in ganz Niedersachsen!

Der nachstehende Link zeigt Ihnen den Kreisvorstand.

Mit den verschiedenen Ausschüssen erarbeiten wir Lösungen und ermöglichen ein solidarisches Verbandsleben.

Sozialpolitischer Ausschuss

Ausschuss für Frauen

Organisationsausschuss

Ausschuss für Internet und Kommunikation

Veranstaltungen

Der Sozialverband setzt sich für Sie ein

Die ÜSTRA bereitet die Anschaffung neuer Stadtbahnwagen vor und möchte dazu die Erfahrungen und Wünsche ihrer Fahrgäste zum Thema Barrierefreiheit einbeziehen. Der Sozialverband unterstützt dieses Vorhaben und bringt seine Erfahrungen der Anforderungskriterien aus Sicht von Rollator-Nutzern, Rollstuhlfahrer und sehbehindert bzw. blinden Menschen in die Workshops ein.

Wir informieren Sie weiter über dieses Thema.

SoVD-Messeauftritt auf der Infa

Auf der  Infa in Hannover, Deutschlands größter Erlebnis-und Einkaufsmesse vom 12. bis 20. Oktober 2019 präsentierten sich die SoVD-Kreisverbände Hannover-Land,-Stadt und Burgdorf. Rätselfreunde konnten am SoVD-Stand Glück, Humor und Können beweisen und dabei unter anderem Restaurantgutscheine gewinnen (siehe Bildergalerie).

„Das war einfach großartig, ein gelungener Messeauftritt!“ zeigte sich Matthias Möhle, Vorsitzender des Organisationsausschusses und  1. Vorsitzender des SoVD-Ortsverbandes  Isernhagen begeistert. „Wir haben Tradition und Moderne gezeigt, Jung und Alt konnte sich bei unserem Quiz bzw. am Glücksrad beteiligen oder einfach ein tolles Erinnerungsfoto schießen. Besonders bei den vielen Gesprächen mit den Besuchern auf unserem Stand haben wir wieder hilfreiche Tipps gegeben“, so Herr Möhle und weiter: „Erstmalig in diesem Jahr konnten unsere Mitglieder über uns vergünstigte Eintrittstickets beziehen, worüber sich viele Besucher sehr positiv äußerten. Wir setzen uns für unsere Mitglieder ein und helfen, ihnen zu helfen!“

Die Pflegestärkungsgesetze – ein Fortschritt?

Die SoVD-Kreisverbän­de Hannover-Land, Hannover-Stadt und Burgdorf haben am 19.01.2019 in Laatzen rund 200 Inter­essierte über die Pflege­stärkungsgesetze I bis III informiert und mit Exper­ten und Regionalpolitikern über den Gesamtbereich der Pflege diskutiert.

Jürgen Mroz, Vorsitzen­der des SoVD-Kreisver­bands Hannover-Land, hob in seiner Begrüßung die Fortschritte durch die geänderte Gesetzeslage hervor: „Statt des zeit­lichen Aufwands für die Pflege ist nun der Grad der Selbstständigkeit ent­scheidend – also die Frage, inwieweit sich ein Betrof­fener ohne fremde Hilfe versorgen kann.“ Nun wür­den endlich auch Menschen mit Demenz oder psychi­schen Erkrankungen aus­reichend berücksichtigt.

Andreas Büscher, Pro­fessor für Pflegewissen­schaften an der Hochschu­le Osnabrück, beschrieb in seinem Vortrag, was durch die Pflegestärkungsgesetze I bis III seit 2016 erreicht wurde und welche Fragen noch offen sind. Sein Fazit: Die höchste Priorität habe die Personalfrage. Diese müsse neben der Kosten­frage möglichst zeitnah gelöst werden.

Vertieft wurde das The­ma bei einer anschließen­den Podiumsdiskussion mit Regionsabgeordneten sowie Vertretern der Re­gionsverwaltung und des SoVD.

Hans-Friedrich Wul­kopf, Sprecher des sozi­alpolitischen Ausschusses des SoVD in der Region Hannover, zog am Ende eine positive Bilanz: „Es ist sehr viel Neues dabei herausgekommen und der SoVD wird weiter kritisch die politischen Entschei­dungen beobachten.“