Direkt zu den Inhalten springen

Sozialpolitischer Ausschuss

Weil wir Politiker nicht nur kritisieren - das kann ja jeder - erarbeiten wir Alternativvorschläge.

Und weil wir finden, dass Kommunen mehr Geld bekommen sollten, um ihre Aufgaben zu erfüllen greifen die SoVD-Ortsverbände die sozialpolitischen Themen in den jeweiligen Kommunen durch ihre Vorstände auf und bringen sie in die Politik bzw. die Verwaltung der Städte und Gemeinden ein.

Der Sozialpolitische Ausschuss Region Hannover ist gebildet von den Vorständen der SoVD-Kreisverbände Burgdorf, Hannover-Land und Hannover-Stadt.

1.Vorsitzender des Sozialpolitischen Ausschusses:
Hans-Friedrich Wulkopf 
Kontaktdaten

Nachstehend finden Sie aktuelle Informationen und erfahren mehr über unsere Aktivitäten.

Vorstellung des neuen Sprinti-Busses

Am 15.12.2023 von 11.00 Uhr bis 15.00 Uhr fand in Pattensen auf dem großen Rewe-Parkplatz - Calenberger Center die Vorstellung des neuen Sprinti-Busses von der Üstra/RegioBus Hannover statt. Am Calenberger Center hatte der GVH - Üstra - RegioBus Informationsstände bzw. Zelte aufgebaut und als Anschauungsobjekt einen Sprinti - Bus. Wir der SPA - KV - Hannover Land waren natürlich vor Ort vertreten.

An diesem Pojekt - Sprinti in Pattensen hatten wir tatkräftig mit geholfen, dass der Bus nach Pattensen und vorher nach Springe gekommen ist. Somit war der große Wunsch von uns, als SPA in Erfüllung gegangen. Herr Odin Lakeh von der Üstra/RegioBus stand uns und der Bevölkerung für Fragen und Rund um das Projekt Sprinti zur Verfügung, erklärte und demonstrierte den eingebauten Hebestift für Rollstuhlfahrgäste.

SoVD zeichnet das AquaLaatzium mit Urkunde und der Plakette "Überlegt geplant - an alle gedacht" aus

Der Kreisvorsitzende des SoVD Hannover Land Jürgen Mroz freut sich sehr, die SoVD-Plakette "Überlegt geplant - an alle gedacht" endlich überreichen zu können und das AquaLaatzium nun auch damit auszuzeichnen.

Die Barrierefreiheit ist in allen Bereichen gegeben, sodass Menschen mit Behinderungen im AquaLaatzium Einrichtungen vorfinden, die auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt sind und somit den Weg in das Schwimmbad, Sauna und auch Fitnessbereich erleichtern.

Hier finden Sie weitere Angaben.

Sicher unterwegs im Linienbus - Mobilitätstraining

Alle Menschen, die auf einen Rollator oder Rollstuhl angewiesen sind, soll eine möglichst barrierefreie Nutzung des ÖPNV ermöglicht werden.

Nicht nur der Umgang mit Rampe und Bordstein war am 28. Juni beim Mobilitätstraining der ÜSTRA am Endpunkt Messe/Nord ein Thema. An allen drei Typen der aktuell eingesetzten Straßenbahnen und an einem Bus der Üstra übten geschulte Mitarbeiter direkt am Fahrzeug das sichere Ein- und Aussteigen mit Rollatoren oder verschiedenen Rollstuhlmodellen, gaben Tipps und Tricks zu Einstellungen an dem jeweiligen Hilfsmittel und beantworteten Fragen rund um das Thema Linienangebot, Fahrzeugdetails und Verhaltensweisen im und am Bus.

Auch eine beachtliche Anzahl an blinden Menschen nahm ebenfalls die Gelegenheit wahr, sich mit den unterschiedlichen Transportmitteln der Üstra etwas vertrauter zu machen.

SPA-Mitglieder sind bei allen von Üstra und RegioBus angebotenen Mobilitätstrainingstagen für mobilitätseingeschränkte Personen vertreten.

Jahresbericht des Sozialpolitischen Ausschusses 2022

Der sozialpolitische Ausschuss in der Region Hannover ist gebildet worden von den Vorständen der SoVD - Kreisverbände Burgdorf, Hannover - Land und Hannover - Stadt. Er bearbeitet aktuelle sozialpolitische Fragestellungen in der Region Hannover.

Im Jahr 2022 ging es vorrangig um Fragen aus den folgenden Themengebieten:

  • Maßnahmen, die vermeiden helfen, dass Menschen unterhalb der statistischen Armuts-grenze leben müssen. Die Auseinandersetzung mit diesem Thema wird weiterhin einer der Schwerpunkte der Arbeit in 2023 durch den SPA – in der Region Hannover sein.
  • Analyse und Einbringung von Verbesserungen im öffentlichen Personennahverkehr bei der RegioBus Hannover und der Üstra durch die Region Hannover. Der Schulbusverkehr ist einer der Schwerpunkte in den Umlandgemeinden der Stadt Hannover.
  • Auseinandersetzung mit dem Thema „bezahlbares und barrierefreies Wohnen“ (Sozial-wohnungen in der Region Hannover).
  • Verbesserung der Teilhabe am gesellschaftlichen Leben von Menschen mit Behinderungen, hier vor allen: Arbeit im Zusammenhang mit der Auszeichnung von Einrichtungen mit der SoVD - Plakette „Überlegt geplant - an alle gedacht“ müssen wir in 2023 wieder neu auflegen. Hier sind alle drei SPA‘s gefordert.
  • Verbesserung der Lebenssituation des pflegebedürftig gewordenen Personenkreises in Stadt und in den Umlandgemeinden.

Mehr dazu finden Sie hier.